Soziales Projekt der Aktivitas

Als Akademiker verschiedener Fachrichtungen erkennen wir unsere soziale und gesellschaftliche Verantwortung an. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, ein soziales Projekt zu organisieren. Außerdem macht Gutes tun Spaß und fühlt sich gut an.

Also haben wir Anfang November in der inneren Mission einen Tag mit verschiedenen Wettkampfspielen für betreute Kinder aus unterschiedlichen Hintergründen gestaltet. Früh morgens wurden schon die Zutaten für das gemeinsame Kochen am Mittag eingekauft und der Raum für die Spiele hergerichtet. Als die Kinder dann nach und nach ankamen, waren sie bereits topfit, haben sich Bälle geschnappt und sind durch den Raum gerannt. Dann ging es los mit dem Wettbewerb.

Bevor die Kinder in zwei Teams aufgeteilt wurden, mussten sie sich natürlich erst einmal mit einem Namensspiel kennenlernen. Anschließend wurden die Teamnamen „Löwen“ und „Geparden“ gewählt. Auch die erste Disziplin stand noch im Zeichen des Kennenlernens. Eine Decke trennte zwei Kinder, die schnellstmöglich den Namen des Gegenübers rufen mussten, sobald die Decke herabgelassen wurde. Die zweite Disziplin war dann schon sportlicher. Bouldermeister Koppitz gab den Kindern eine Einführung ins Bouldern, worauf die Kinder drei verschiedene Boulder klettern mussten. Mit ihren neu erworbenen Boulderskills ließen sie sogar den einen oder anderen Bundesbruder alt aussehen.

In der darauffolgenden Mittagspause durfte sich jeder eine Pizzahälfte nach Wahl belegen. Von den Klassikern, bis hin zu einer Menge Zwiebeln und Thunfischbergen, war alles dabei. Während der Vorbereitung und der Backzeit haben sich die Kinder wieder Bälle geschnappt und sich gegenseitig und uns gejagt. Es hat uns all unsere Energie gekostet, diese lebendigen Kindern unter Kontrolle zu halten, aber gleichzeitig gab es auch viel zu Lachen.

Nachdem die Kinder die leckeren Pizzen genossen haben, wurde der Wettkampf am Nachmittag fortgesetzt. Es standen noch die Marshmallow Challenge, Real-Life Tic Tac Toe und Geschicklichkeitsspiele an. Die Kinder beeindruckten durch viel Kreativität und Fingerfertigkeit. Zum Schluss erhielt das Gewinnerteam einen Preis in Form von Bananen und Süßigkeiten, aber auch der zweite Platz ging nicht leer aus. Anschließend wurden die Kinder auch schon abgeholt.

Wir hatten einen tollen Tag mit vielen sehr lebhaften und wirklich beeindruckenden Kindern. Auch wenn wir am Abend echt ausgepowert waren, haben wir uns gut gefühlt. Vielen Dank an Frau Koppitz für die Mitorganisation des Tages und an die innere Mission Feldkirchen und das Küchenteam für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und das Backen der Pizzen.